Ernährung, Training, Fitness und meine Transformation
Allgemein

Meine Transformation Teil 1! Die Vorgeschichte…

Was war vor der Transformation?

Der kleine sportliche Racker

20160131_110305Gehen wir weit zurück in die Vergangenheit (hey, ich bin immerhin schon 24 :D). Bis zum 6. Lebensjahr war ich eigentlich immer ein kleiner sportlicher Racker, zu dem Zeitpunkt habe ich noch Leichtathletik gemacht und war ein herausragender Läufer. Ich war gut,  aber musste die ganzen anderen Disziplinen trotzdem absolvieren und darauf hatte ich null Bock……so endete dann meine Leichtathletikkarriere nach einem  Jahr. Heute bin ich nicht wirklich ein Fan von Ausdauereinheiten :). Mit Erlangen des 6. Lebensjahres erhielt ich dann mein erstes Bayer 04 Leverkusen Trikot von Ulf Kirsten. Ich habe früh gemerkt, dass mir Fußball unglaublich gut gefällt. Als Kind war ich jedoch zu schüchtern in einen Verein zu gehen und meine Eltern haben mich nie zu etwas gezwungen. So hat es dann sehr lange gedauert bis ich einen Verein aufgesucht habe…..wirklich lange bis ins Teenager Alter (dazu später mehr ;)).

 


 

 

Die Transformation zum Kugelblitz 😛

Die Geburt des kleinen dicken Spatzes fing dann bereits mit 6 Jahren an. Dadurch, dass ich keinen Sport mehr gemacht habe, wurde ich Schritt für Schritt zur kleinen Kanonenkugel :D. Man kriegt als Kind halt auch immer irgendwas zu essen, seien es die Großeltern, Eltern oder die Frau von der Wursttheke (ich habe die Fleischwurst geliebt und das hat man gesehen #Hüftgold). Ungefähr in dem Alter haben mein Bro (mein echter Bruder, auch wenn man heute irgendwie jeden Bro nennt, den man mag :D) und ich eine Playstation 1 mit dem Spiel Hercules bekommen. Vorher hatten wir auch schon einen Nintendo und eine Sega Konsole. So wurde das Hobby des gaming immer größer. Halten wir fest, in der Grundschulzeit habe ich mich kaum sportlich betätigt. Ich habe in den Pausen und gelegentlich am Nachmittag mit Freunden Fußball gespielt. Meistens habe ich aber gezockt und Toffifee eliminiert.


 

Älter, Größer und Sch….ne doch nicht schlanker 😀

TransformatinFitness2Als ich in die 5. Klasse gekommen bin habe ich den Höhepunkt meiner Kinder Massephase erreicht. Ich hatte zwei pralle Bäckchen und damit meine ich nicht meine Pobacken ;D. Wie ich schon erwähnt hatte war ich eher ein schüchternes Kind, ich war auf der Hauptschule und dort maßlos unterfordert. Somit hatte ich immerhin mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben…Fifa und essen :D. Wie es so in dem Alter üblich ist habe ich meine ,,Form“ leicht verbessert, ich wurde halt größer. Ab und zu gehörte ich zu den Auserwählten, welche mit den Lehrern mittwochs in der 7. Stunde Fußball gespielt haben. Das Fußballspielen war weiterhin ein großes Hobby von mir…meistens auf der Konsole, aber ab und zu auch weiterhin nachmittags mit Freunden. Sowohl als Kind als auch als Jugendlicher war ich immer beliebt und hatte keine Probleme Freunde zu finden. Ich glaube das lag daran, dass ich nie eine Mitläufer war und meinen Standpunkt immer souverän vertreten habe. Außerdem war und bin ich echt ein entspannter, humorvoller und sympathischer Macker (sagt man mir zumindest nach) . Gruppenzwang war nie eine Option für mich. Ich hatte bis zum heutigen Tag nie eine Zigarette im Mund :D.


 

Kniet nieder vor dem Fifa König

Da ich während meiner Schulzeit viel Freizeit hatte und die Hausaufgaben direkt nach der Schule beseitigt habe, ging es weiter mit dem Fifa spielen. Ich hatte immer eine ganz bestimmte Position und lag auf meinem linken Arm bzw. auf der linken Schulter (dies sollte mir in meinen ersten Trainingsjahren noch zum Problem werden, mehr dazu in Teil 2 :)). Ich habe angefangen Onlineturniere zu spielen und habe schnell gemerkt, dass die meisten Spieler nicht mit meinem Niveau mithalten konnten. So gewann ich dann die ersten Turniere und einige Sachpreise. Außerdem habe ich mich für Offline Events qualifiziert und dort ebenfalls um Ruhm und Ehre gespielt ;). Während meiner gesamten Schulzeit habe ich erst nachmittags angefangen zu essen. Zum Frühstück gab es nur Kaffee. In der Schule habe ich kaum etwas getrunken. Kein Wunder, dass ich immer Kopfschmerzen hatte (Wasser ist unglaublich wichtig)! Meine Nahrungsmittelaufnahme war ebenfalls sehr beschränkt. Meistens gab es das, was Mutti gekocht hat oder irgendwas von der Pommesbude. Zu meinen Leibspeisen gehörten Pizza (auch heute noch :D), überbackenen Toast mit Käse und Salami sowie Chips in Hülle und Fülle.


 

Kurz vor der Hantelbank

TransformationIch wurde immer besser in Fifa, aber wollte meine fußballerischen Fähigkeiten beim echten pöhlen (sagt man im Pott so zum Fußball spielen ;)) unter Beweis stellen. Da ich langsam älter wurde und nicht mehr sonderlich schüchtern war, entschied ich mich dazu, bei einem Fußballverein um die Ecke anzumelden. Kurze Zeit später habe ich einen meiner besten Freunde Dennis gefragt, ob er nicht auch Lust hätte. Ihr müsst wissen, dass Dennis schon fleißig am pumpen war und fast 100kg auf die Waage brachte. Er willigte ein und wir bildeten eine unglaublich solide rechte Abwehrseite. Doch meine Position gefiel mir nicht und ich bekam wenige Möglichkeiten mich woanders zu beweisen. Zu diesem Zeitpunkt brachte ich ca. 84 kg auf die Waage, obwohl ich immer schwerer/dicker aussah. Nach ungefähr zwei Jahren war dann auch dort Schluss. Die Motivation war einfach nicht da und ich hatte mit meinem Abitur zu kämpfen. Doch dann kaufte mein Bruder eine Hantelbank…………..

 

Join the discussion

  1. Holger

    Geiler Blog werde dich aufjedenfall weiter verfolgen weiter so

  2. Caleb

    Hammer was ne Story 😀 Bin mega gespannt wie es weitergeht 🙂 Danke dass du uns deine Gesichte erzählst Steven.

  3. Patrick Nyffenegger

    Sehr sehr cool. Ich finde es jetzt schon sehr intressant und bin natürlich sehr gespannt wie es weiter geht.

  4. Rebekka

    Hi, folge dir nun schon eine ganze Weile auf Instagram und finde deine Geschichte unglaublich motivierend. Da ich noch ganz am Anfang meiner Transformation bin, naja, was heißt Transformation (1,67m bei 58 kg, will einfach mehr Muskeln aufbauen), finde ich es toll, dass man immer wieder hört, dass es jeder schaffen kann.
    Werde deine Geschichte auf jeden Fall weiterverfolgen =) Weiter so!!

    • steven.grote

      Das freut mich, dass du mir schon so lange folgst :). Es ist wirklich so, glaube einfach an dich selbst!! Ich werde auch noch Beiträge über Muskelaufbau usw. veröffentlichen :).

  5. Lukas

    Top Story, Bro!
    Geh deinen weg weiter! Deine Tipps sind echt hilfreich! (könnte ja auch schon davon profitieren)
    Bin mal gespannt was du noch so aus dir raus holen kannst 😉 Ich hoffe wir werden noch mehr von deinem Fatass to Badass weg hören!
    Auf deine fette gainZ !

  6. Heinrich Peitsche ;)

    Ich denke der Pseudonym wird dir bekannt vorkommen 😉
    Super Bro; du bist ein unheimliches Tier und es bereitet mir mega Freude deine Story durchzulesen.
    Die Spannung steigt und ich werde immer wieder updaten, um zu schauen ob was neues kommt.
    Es bewirkt etwas in mir, dir zu folgen.Respekt vor deiner Leistung, ich freu mich drauf….

  7. Simone Westerbusch

    Hi Steven, ich finde deinen Blog auch klasse und werde ihn weiter verfolgen. Du bist echt sehr diszipliniert und in dir gefestigt..mach weiter so..ich bin ein großer Fan von Dir..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

x