Ernährung, Training, Fitness und meine Transformation
2016-02-20_23.17.19
Allgemein

Meine Transformation Teil 3! Rise of aesthetics…

Meine Transformation: Die Fotos des Grauens

Transformation vorneEs war einmal ein wunderschöner Sommermorgen. Die Vögel zwitscherten und die Welt schien im Einklang zu sein. An diesem wunderschönen Tag entschied ich mich, Fotos meiner aktuellen Form (wenn man das überhaupt Form nennen konnte :D) zu machen. Nachdem ich mit meiner Familie grillte, sprach ich meine Mutter darauf an, ob sie nicht vielleicht Fotos von mir machen könnte. Da meine Mutter eine unglaublich tolle Frau ist, willigte sie selbstverständlich ein (hab dich lieb Mami :D). Doch was mich dann erwartete, zerstörte meine gesamte Selbstwahrnehmung. Ich hatte nicht wirklich mitbekommen, wie dick ich eigentlich wurde. Ich hatte immer das Ziel vor Augen 100 kg zu wiegen…..ich glaube diese Zielsetzung war zu ungenau definiert xD. Aber jetzt hatten wir den Salat und ich entschied mich noch am selben Tag dazu, diesen unglaublichen Fehler auszubügeln.

 

 


 

Die Transformation beginntTransformation hinten lat

Ich durchforstete das Internet nach Antworten. Ich wollte herausfinden, wie ich möglichst schnell Fett verliere. Außerdem sollten die Muskeln erhalten bleiben. Es war schließlich nicht meine erste Diät, aber diesmal wollte ich wirklich alles richtig machen! So entschied ich mich nach intensiver Recherche für eine „high carb low fat“ Diät. Hiermit möchte ich euch nochmal verdeutlichen, dass die Kohlenhydrate nicht in Verbindung mit teuflischen Machenschaften stehen :D. Bei „low carb“ Diäten, hatte ich immer sehr radikale Krafteinbußen verzeichnen müssen. Also ging die Reise los! Ich habe meine Kalorien berechnet und eine Defizit-Grenze von 500 kcal gewählt.

 


 

Der erste Durchmarsch

erste DiätFür die erste Diät habe ich 26 Wochen gebraucht. Es war eine Zeit voller Disziplin und Ehrgeiz. Nach dieser Diät wog ich um die 73 kg. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt mein Ziel aus den Augen verloren und genau deswegen ging mir die Diät „relativ“ leicht von der Hand. Auch meine gewählte Ernährungsform war für mich ideal und ist definitiv empfehlenswert. Das Trainingssystem war ein 4er Split Trainingsplan, mit erst einer Ausdauereinheit und später zwei Ausdauereinheiten. Bei den Wiederholungszahlen beschränkte ich mich auf 5-10 Wiederholungen. Bei den Ausdauereinheiten wählte ich ein moderates Training und eine HIIT Einheit. So purzelten die Pfunde, ähnlich wie die Perser beim Film 300 :D. Doch mit 73 kg kam ich mir einfach zu „dünn“ vor und so ging es in den nächsten Aufbau.

 

 

 


 

Time to bulk baby

 

Nach der Diät wollte ich möglichst wenig Fett ansetzen und trotzdem Muskeln aufbauen. Dummerweise habe ich damals einen kleinen Fehler gemacht. Ich habe die Kalorien zu schnell erhöht und somit zu Beginn etwas zu viel Fett angesetzt. Es war aber nicht weiter tragisch. Mit meinem Gym Buddy Lukas habe ich im Aufbau einen anderen Trainingsplan ausprobiert. Wir haben uns dazu entschlossen einen 3er Split Plan zu testen. Dieser Plan erschien als durchaus effektiv, war jedoch für mich nicht ideal. Durch die Zusatzbelastung von Arbeit und Studium hatte ich einfach zu wenige Regenerationsphasen und wurde ständig krank. Also wechselte ich nach einigen Wochen wieder zurück auf meinen geliebten 4er Split (Oldschool :D). Schließlich nahm ich kontinuierlich an Gewicht zu und wurde immer stärker. Mit einem Kampfgewicht von 87 kg entschied ich mich dazu, meine nächste Diät in Angriff zu nehmen.


Rise of aestehtics

 

shreddedJetzt wurde es an der Zeit die nächste Transformation aufs Parkett zu zaubern. Der Ablauf war exakt derselbe wie zuvor. Ich habe mit einer Kalorienzufuhr von 3500 Kcal angefangen und diese wöchentlich gesenkt. So kam ich meinem Ziel, Woche für Woche, immer näher. Nach einigen Wochen Diät entschloss ich mich dazu einen Instagram Account zu eröffnen, um mit meiner Transformation andere zu motivieren. Wenige Wochen später erreichte ich dann meine bisherige Topform (nach ziemlich genau 14 Wochen Diät :D)! Danach ging es in den sauberen Aufbau. Ich habe meine Kalorien wöchentlich erhöht und mich dann bei ca. 3600 Kcal eingependelt. Zwischenzeitlich hatte ich immer wieder Krankheitspausen zu verzeichnen. Solche Krankheitsphasen sind niemals leicht zu überstehen. Trotzdem bin ich nie vom Weg abgekommen.


 

Auf zu neuen Ufern!

Mittlerweile befinde ich mich in meiner nächsten Diät und meine Geschichte ist noch lange NICHT vorbei ;)……..

 


 

Meine 3 wichtigsten Diät Supplemente

 


Mein Whey Protein benutze ich nachdem Training. Ich benutze 0,5g pro kg Körpergewicht (z.B. 80 kg = 40 g). Außerdem mische ich es gerne mit Müsli!

 

>>Bei Amazon bestellen <<

 


 

Meine Bcaas! Ich schwöre auf dieses Supplement in der Diät. Es ist unglaublich wichtig seine Muskulatur in der Diät zu schützen. Klare Empfehlung von mir.

 

>>Bei Amazon bestellen <<

 

 


Mein  Kreatin sorgt für die nötige Kraft in der Diät. Das Kaloriendefizit ist oft ein großes Problem. Das Kreatin sorgt dafür, dass ihr dem Kraftverlust entgegenwirkt.

 

>>Bei Amazon bestellen <<

Join the discussion

  1. Piccolo

    Bismarck sagte mal: ,,Der Kluge lernt aus den Fehlern anderer.“.Danke das du deine Fehler mit uns teilst. 😉 Werde alle deine Ratschläge aufsaugen, wie ein Schwamm.

  2. Erich Buschpinkla

    Vielleicht muss man ein paar Fehler selbst machen um seinen eigenen Weg zu gehen.
    Jedesmal wenn ich beim pumpen nachgeben will, kommt mir deine Transformation vor Augen und ich beiß die Zähne zusammen.

    • steven.grote

      Jeder macht Fehler. Das ist natürlich eine unglaubliche Motivation für mich. Mach weiter so 🙂

  3. Caleb

    Ohman knall hart so eine lange Diät… Glaube Überleg mir das nochmal mit der Allesfresser massephase haha 😀 Danke für die Tipps Steven!!

  4. Lukas

    Super Story! Bin echt gespannt wie es bei dir noch vorwärts gehen wird… Werde deine Weg weiterhin verfolgen!
    Und dicken Respekt an deine Disziplin!

  5. Mars

    Deine Transformation motiviert mich so ungemein, danke, dass du deine Erfahrungen teilst!

  6. Pascal Rostetter

    Hey Steven,

    toller Blog und wahnsinnig motivierender Blogpost – danke dafür!
    Mach so weiter 🙂

    LG Pascal

    • steven.grote

      Danke für dein positives Feedback Pascal :D. Sobald meine Bacherlo Thesis abgeschlossen ist geht es hier richtig zu Sache :).

  7. Andre

    Hey,

    ich hab mir jetzt die ganze Story durchgelesen und musste doch sehr oft lachen, weil ich mich sogut wie in jeden abschnitt wiedererkannt habe.
    Ich war selber bis von 1,5 Jahren ein riesen Couchpotato und saß nur vor dem Fernseher oder PC und hab alles in mich reingefuttert.
    Damals habe ich noch Tennis gespielt und da war das noch nicht so schlimm aber dann bin ich mit meiner damaligen Freundin zusammen gekommen und habe mich in der Zeit sehr gehen lassen. (hat nichts mit Ihr zu tun.. war mein eigener Fehler)
    Ich war auch schon immer ein wenig dicker aber ich glaube ich habe mich in den 4 Jahren von 85kg auf 106,5 Kilo hochgefuttert.
    Als wir uns dann getrennt haben war mir das ganze Ausmaß erst bewusst geworden und ich musste was ändern. Also habe ich erstmal nur Angefangen die ganzen Süßigkeiten etc. wegzuwerfen und gesund zu essen. Die Funde fingen an zu purzeln und ich wollte nicht mehr aufhören, da man die Veränderung sah und es einen selber mega Stolz gemacht hat.
    Ich habe dann in einem Jahr von 106,5 Kg auf 70Kg abgenommen und mich endlich wieder wohl in meiner Haut gefühlt.
    Ende des letzten Jahres habe ich dann meinen ersten cleanen Aufbau gestartet, der soweit auch sehr gut lief.
    Leider musste ich ende März Notoperiert werden und zwangsweise mein Training unterbrechen und bin mittlerweile von den 77 Kilo die ich bis dahin drauf hatte wieder auf 71 Kg runter.
    Glücklicherweise ist alles besser verlaufen als gedacht (Die Ärzte meinten ich hatte extrem Glück und meine Fitness die ich bis dahin erlangt habe hat mir dabei extrem geholfen)
    Ich darf zwar leider erst im August wieder trainieren gehen (hoffentlich) aber ich versuche mich trotzdem zu Hause fit zu halten. (Training mit leichten Gewichten und Tennis geht zum Glück schon wieder)

    Aus dem Kommentar ist jetzt zwar ne Story geworden die fast so lang ist wie deine.

    Aber deine Story zu lesen hat mich extrem Motiviert, mein Ziel nie aus den Augen zu verlieren und mich trotz meines Rückschlags zu 110% auf mein Ziel zu fokussieren.

    Danke für den Super Beitrag & Stay Strong 🙂

    • steven.grote

      Danke für deinen tollen Kommentar. Da hast du ja echt einiges erlebt. Freut mich, dass ich dich so motivieren kann. Bald darfst du wieder durchstarten. Bleib dran und verfolg deine Ziele! Man kann alles schaffen.

      Liebe Grüße
      Steven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

x